Zucht-Breeding

Unser ZUCHTZIEL sind wesensfeste, gesunde, dem Rassestandard entsprechende Australian Shepherds, die das Leben ihrer neuen Familien für viele Jahre begleiten und bereichern. Kurz gesagt...

 

"loyal friends for life"

 

 

Die Welpen werden in unserem großen Wohnzimmer geboren, welches durch eine Schiebetür teilbar ist. So hat die Hundefamilie Ruhe, wenn nötig und dennoch sind sie mitten drin und voll dabei. Ein paar Bilder unserer Aufzucht findet ihr unten in der Galerie.

 

Im Alter von circa vier Wochen erweitert sich der Radius der Welpen und so dürfen sie unser spannendes Welpenparadies stundenweise und je nach Wetterlage erkunden und erobern.

Selbstverständlich geniessen sie in all der Zeit unsere volle Aufmerksamkeit und Zuwendung. Darauf legen wir ein besonderes Augenmerk, wie ebenso darauf, dass die Kleinen auch genügend Ruhephasen haben. Die Welpen werden an die Geräusche des Alltags gewöhnt, fahren Auto, machen die ersten kleinen Ausflüge, lernen die verschiedensten Menschen, insbesondere auch Kinder und Tiere kennen, so wie noch vieles mehr... 

 

Unser abwechslungsreicher Welpenspielplatz bietet ihnen die unterschiedlichsten Anreize zum Lernen und Spielen, so dass sie dann zwischen 8-9 Wochen, bestens geprägt und sozialisiert, in die "große weite Welt" ziehen können.

 

Wir züchten unter dem Club für Australian Shepherd Deutschland e.V., kurz CASD e.V. genannt, welcher dem VDH angeschlossen ist. Unsere Zuchtstätte wurde von einem Zuchtwart abgenommen und unser Kennelname wurde durch die FCI im März 2013 international geschützt.

 

Kurz nach der Geburt und vor dem Auszug der Welpen kommt der Zuchtwart erneut und schaut sich jeden einzelnen Hund nochmals genau an. Alles wird schriftlich vermerkt und wird den neuen Welpenbesitzern beim Auszug mit einer umfangreichen Welpenmappe ausgehändigt. Diese Mappe enthält alle wichtigen Untersuchungsergebnisse der Eltern und des jeweiligen Welpen, den Kaufvertrag, EU-Impfpass, so wie weitere nützliche Empfehlungen und Informationen. Eine CD mit vielen Bildern aus der Welpenzeit überreichen wir gemeinsam mit den Papieren nach Auszug der Welpen. 

 

Zum Abschied gibt es eine kleine Decke mit dem Geruch von "Mama und den Geschwistern", Leine und Halsband, wie auch ein kleines zusammengestelltes Welpenüberraschungspaket.

 

Unsere Welpen werden mit "BARF" (siehe Rubrik "Ernährung") aufgezogen. Unsere Mutterhündinnen säugen ihre Babys so lange wie möglich voll. Danach wird der Speiseplan unserer Puppies langsam und Stück für Stück erweitert. Hier ist das Stichwort "orale TOLERANZ"- (< klick Link) wer mehr darüber lesen möchte- HP Drei Hunde Nacht von Swanie Simon.  Kurz gesagt, geht es darum Allergien vorzubeugen. Mit dieser Fütterungsweise im speziellen und Barf im Allgemeinen haben wir nur beste Erfahrungen gesammelt und können sie daher jedem nur wirklich ans Herz legen. Wir werden bereits vor dem Auszug einen Fütterungsplan für Welpen besprechen und aushändigen. Auch bei den späteren Anpassungen helfen wir gerne. Barfen bedeutet nicht wirklich mehr Aufwand bei der Futterzubereitung. Es gibt hier für alles Lösungen 😃!!! Auch z.B. für Urlaube gibt es gesunde Alternativen, wie z.B. Trockenbarf.  

 

Nicht nur züchterisch und futtertechnisch legen wir einen großen Wert auf die Gesundheit all unserer Hunde, sondern impfen nur mit Verstand und vor allem Bedacht. Eine Impfung kann nicht nur vor Krankheiten schützen... Dies haben wir damals leider schmerzvoll, vor allem unser Yven, erleben müssen.

Wir arbeiten bei unseren eigenen Hunden mit Titerbestimmungen, auch schon nach der ersten Impfung im Welpenalter. Unsere Welpen werden gechippt und gegen Staupe und Parvovirose geimpft, sowie von einem speziellen DOK-Augenarzt (Dortmunder Ophtamologen Kreis) auf erbliche Augenerkrankungen untersucht, ins neue Zuhause abgegeben. Unsere Puppys werden ebenfalls osteopathisch gecheckt. Gerade durch den Geburtsvorgang kann es zu allerlei "Zwickereien" kommen. Vor dem eigentlichen Auszug kommt auch meine Tierheilpraktikerin, schaut sich die Welpen an und führt bei jedem Puppy individuell eine Bioresonanztherpie durch. 

 

Wir haben uns dazu entschieden unsere Babys nur nach mehrfachen vorherigen Kotproben auf Parasiten, Einzeller und Giardien chemisch zu entwurmen, sprich nur im Bedarfsfall, um die kleinen Organismen in ihrer Entwicklung nicht unnötig zu belasten. Die Gesundheit (Mikrobiom) eines Jeden liegt im Magen-Darmtrakt. Ein Vorteil der Rohfütterung ist u.a. die verminderte Anfälligkeit für Parasiten.

 

Wir wünschen uns zukünftige Welpenbesitzer, die unsere Aufzuchtmethoden entweder bereits zu schätzen wissen, weil sie selbst gute Erfahrungen gesammelt haben oder welche, die einfach offen und bereit sind sich darauf einzulassen😃. 

 

Unsere Welpen erhalten Papiere des CASD / VDH / FCI.

Gegebenenfalls auch ASCA-Papiere. 

 

Da wir es damals selbst kaum abwarten konnten, bis Yven und Cayden einzogen, installieren wir stundenweise unsere WelpenCAM. So läßt es sich leichter auf den ersten Besuch oder den "Welt-Welpen-Abholtag" warten :-)!